Firmware 4.2.0 für den Prusa Mini ist verfügbar  

  RSS
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

Ab sofort steht die aktuellste FW 4.2.0 für den Mini zum Download bereit!

https://forum.prusaprinters.org/forum/general-discussion-announcements-and-releases/4-2-0-firmware-for-original-prusa-mini-2/

https://cdn.prusa3d.com/downloads/firmware/prusa3d_fw_4_2_0_MINI.zip

Ich bin gespannt auf die ersten Rückmeldungen!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 05/08/2020 10:24 pm
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

Ich hab´s gerade geflasht:

 

Ich finde es schon mal super das es die Sprache Deutsch zum auswählen gibt, wobei die paar Begriffe die verwendet werden auch in Englisch kein Problem waren 😉

 

Dann hier mal meine Punkte:

 

Hauptmenü: Hier wird nur "Kalibrierun" angezeigt weil das Wort zu lang ist --> Laufschrift bei angewählten Menüpunkt wie in den Untermenüs wäre cool.

 

Was mir auch gleich aufgefallen ist, dass die "Zurück" Funktion in den Menüs "Rückkehr" heißt. Finde ich eine nicht ganz ideal gewählt, ist aber wahrscheinlich Geschmackssache.

 

Den Ton Modus einzustellen finde ich auch etwas komisch. Normal Scrolle ich auf den Punkt hin, den ich bearbeiten möchte, drücke einmal das Drehrad und kann dann durch drehen eine Änderung bewirken. Beim Ton Modus ist das anders. Er ist sobald ich auf dem Menüpunkt gescrollt habe orange markiert und durch drücken des Drehrades wird bereits der nächste Modus gewählt....  warum weicht man hier von der regulären Funktion ab?

 

Die Lautstärke ist von 0 - 10 einstellbar. Hier auch gleich ein kleiner Punkt. Wenn ich diese Ändere und durch drücken bestätige ist der Bestätigungston in der zuvor eingestellten Lautstärke, erst durch erneutes drücken (auf z.B. die Lautstärkeeinstellung) höre ich die geänderte Lautstärke. Wäre sinnvoll gleich die geänderte Lautstärke zu hören.

 

Sonst ist mir bis jetzt nix weiteres Aufgefallen 

Posted : 07/08/2020 12:16 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@andy-podo

Danke für die Rückmeldung. Ich habe die 4.2.0 auch etwas getestet. Nach dem Selftest ein meshleveling durchgeführt -> Düse auf Bett gecrasht. Ich konnte diesen Fahler aber nicht wiederholen. Nun habe ich es wie beim MK3 gelöst - einen Z-Anschlag gedruckt, damit die Düse bei Fehlfunktionen sich nicht ins Druckbett bohren kann.

Falls Du ein Fehlverhalten nachvollziehen kannst, würde ich dies Prusa oder jakub-d melden. Github ist, scheint mir, etwas eingeschlafen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 07/08/2020 7:56 pm
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

@karl-herbert

Aufgrund Deiner Aussage hab ich den Wizzard (Assistent) auch durchgeführt und extra mit dem Handy aufgezeichnet wenn was nicht stimmen sollte.

Ich konnte aber keinen Fehler feststellen. Ich hab aber auch wieder mit Standardwert 0.000 begonnen und nach unten geregelt.

Was ich mir evtl vorstellen könnte, was ich auch schon mal gelesen habe, dass der Näherungssensor evtl. einen Kabelbruch hat und die Platte gar nicht oder sporadisch erkennt. Evtl. kann auch der Stecker nicht sauber stecken?

Posted : 08/08/2020 11:06 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@andy-podo

Düsencrash kenne ich bereits vom MK3/ MK3S, ist aber kein Problem mehr, da ich auch dort Z-Anschläge installiert habe. Da kann die Firmware mal tilten oder ein Kabel brechen/wackeln oder sonst was - Die Düse und das Druckbett bleiben bei einer Sensor/Firmware Fehlfunktion verschont. Die crashes sind sehr selten und nicht nachvollziehbar, deshalb werde ich da nicht viel ändern (z.B. geschirmte Leitungen für die Sensoren).

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/08/2020 6:14 pm
bjoern.klusekemper
(@bjoern-klusekemper)
New Member

Bug Report:

Ich hatte mit der Firmware 4.2.0 nun zweimal nacheinander einen Abbruch des Druckvorgangs, da die vorgegebene Heatbed Temperatur nicht erreicht werden konnte.

Sehr ärgerlich dabei ist, dass der Druckvorgang nicht pausiert wird und anschließend fortgesetzt werden kann, sondern der Prusa Mini resetet werden muss und dabei der Druckfortschritt verloren geht. 300g PLA für die Tonne.

Posted : 10/08/2020 2:04 am
holger.s3
(@holger-s3)
Honorable Member

Moin Bjoern,

auch willkommen im Prusa-User-Forum.

Und das bei diesen warmen, sommerlichen Temperaturen in D 😊 .

Ein Abbruch vom laufenden Druck beim Ausfall vom Heizbett ist ganz richtig. Häufige Folge ist, dass sich das gedruckte Bauteil nach Abkühlen vom Druckbett löst und durch das noch heiße Hotend auf dem Druckbett hin- und her geschoben wird, es sich ein dicker Klumpen geschmolzenes Plastik am Heizblock und Düse bildet. Oft entsteht dadurch ein großer Schaden am Hotend, da sich das Plastik nur schwer entfernen lässt, ohne dabei die Anschlusskabel für das Heizelement und den Thermistor zu beschädigen. Alle Prusa Drucker reagieren so, eben aus Gründen der Sicherheit. Sei froh, dass es ein Prusa ist!

Die Frage ist bei Dir eher, warum das Heizbett nicht mehr ausreichend heizt oder der Thermistor falsche Messwerte liefert. Vermutlich ein typischer Kabelbruch im Anschlusskabel vom Heizbett. Zu stark geknickte oder eingeklemmte Leitungen sind häufige Ursache.
Wenn es öfter auftritt melde Dich beim Prusa-Support im Chat und frage nach Hilfe und Lösungen.

Vermutlich kein Fehler der neuen Firmware.

Grüße, Holger 🙂 

 

This post was modified 1 month ago 3 times by holger.s3
2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 10/08/2020 3:03 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@bjoern-klusekemper

Zuerst würde ich mal die 4.1.0 flashen und weiter testen. Sollte der Fehler dann immer noch bestehen, hast Du im Bereich der Heizbett Verdrahtung (Heizpatrone/Thermistor) einen Bruch oder Wackelkontakt, welcher sich oft mit freiem Auge nicht lokalisieren lassen. Durch Anlegen eines Multimeters und hin und herbewegen des Druckbettes könnte man den Bruch oder Wackler lokalisieren. Wen dem so ist, wendest Du Dich per Chat an Prusa. Die senden Dir dann Ersatz. Diese Elemente sind Verschleißteile, weshalb ich immer etwas auf Reserve halten würde.

This post was modified 1 month ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 10/08/2020 6:13 pm
Reno-vatio
(@reno-vatio)
New Member

Hab mir vor zwei Tagen die Firmware 4.2.0 installiert und wollte alles schön Kalibieren per PID Tuning. Leider lässt sich das Heizbett nicht Kalibieren und der Spuckt mir das die Temperatur zu hoch sei. Habe das mit 80 Grad gemacht. Jemand von euch auch noch so ein Problem. Habe schon mit dem Prusa Chat geschrieben und die klären das.

Posted : 14/08/2020 1:22 pm
rwahler
(@rwahler)
New Member

Ich habe mir heute die 4.2.0 Firmware installiert und mache gerade den ersten Druck mit der neuen Version und bisher sieht alles gut aus.

Was mir nicht ganz klar ist, weshalb ihr eine neue Kalibrierung mit der 4.2.0 gemacht habt?

Die Daten der Kalibrierung haben sich durch das Update doch nicht verändert. Zumindest bei mir zeigt er weiterhin alle vorherigen Werte der Kalibrierung an.

Posted : 16/08/2020 3:43 pm
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

@rwahler

Ich hab die nur gemacht, weil es ja bei Karl-Herbert Probleme gegeben hat, und um einfach um den Kalibriervorgang mit der neuen Firmware zu testen.

Posted : 16/08/2020 4:03 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@andy-podo

Da ich vorwiegend mit ASA drucke (250/110) und kein Prusament PLA verwende, beim Aufheizen Temperaturschwankungen von über 10Grad kurzfristig auftraten, unabhängig von der FW Version, wollte ich die PID Werte neu kalibrieren, was bei der Düse auch gut geklappt hat, aber beim Bett derzeit nicht funktioniert (Pid autotune failed! Temperature to high) nach der Eingabe des Codes "M303 E-1 S90 C5". Wurde bereits in Github veröffentlicht.

Wie auch immer, mit oder ohne Einsatz von Fremdhardware (extruder, hotend) sollte beides funktionieren. Die Düse heizt nun gleichmässiger.

Da jeder Drucker ein individuelles Werk aus Toleranzen darstellt, kann es leicht mal vorkommen, dass, wo auch immer, etwas nachjustiert werden muss.

Ich habe beim MK3 lange optimiert, bis er für mich nun zufriedenstellende Ergenisse liefert. Dazu gehören unter anderem auch PID und LA.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 16/08/2020 5:05 pm
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

Jetzt kann ich auch noch mal zu der Firmware berichten.

 

Ich wollte gerade einen Druck über USB starten, hab aber den Fehler gemacht ein  ü  im Namen einzugeben.

Bei Anstecken im MINI führte das zum sofortigen Bluescreen. Nach Neustart des Mini kam der Bluescreen sofort wieder als ich auf Drucken klickte. Ich bin relativ schnell dahinter gekommen das es am Namen gelegen hat.

Jetzt aber das eigentliche Problem: Durch den Bluescreen hat er das aktuelle Filament (was ABS war) auf PLA zurück gesetzt. Es gibt keine Möglichkeit das wieder umzustellen. Somit musst ich mit PLA Werte das ABS entladen....

Hat zwar funktioniert, aber ein komisches Gefühl hatte ich das schon.

Posted : 28/08/2020 1:47 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@andy-podo

Wie gesagt, die Firmware ist noch stark ausbaufähig. Vielleicht resetest (auf Werkseinstellung zurücksetzen) Du den Drucker mal und flasht die Firmware nochmal neu. Merke Dir aber den Wert für den Z-Adjust (in der Regel zwischen -0.8 und -1)

Andererseits kannst Du bei den Einstellungen die Temperatur manuel auf 260Grad stellen und dann entladen/laden.

Übrigens, was das Pidtuning des Bettes betrifft, schreibt Prusa, dass diese Funktion deaktiviert wurde, da diese nicht zuverlässig funktioniert. Das Bett wurde im Werk manuel kalibriert. Dann lassen wir es mal gut sein und schauen was die weiteren FW Versionen an den Tag bringen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/08/2020 2:03 pm
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

@karl-herbert

Merke Dir aber den Wert für den Z-Adjust (in der Regel zwischen -0.8 und -1)

 

Bei mir ist der  Z-Wert bei der glatten Platte bei - 1.585  und bei der struktur bei -1.850?

Posted : 28/08/2020 3:27 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@andy-podo

Das ist relativ grenzwertig, da der Sensor (MINDA) im Bereich zwischen 1 und 2mm schaltet. Sollte es dort mal Probleme geben würde ich den Sensor näher zum Bett verschieben und Z neu adjustieren so dass Du im Bereich bei -1mm liegst.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/08/2020 4:23 pm
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

@karl-herbert

Nicht näher dran ...

der Sensor muss weiter weg, damit die Düse näher ans Bett kommt. 😉

Hab ich gerade gemacht, jetzt liegt der Wert bei der glatten Platte bei -0.900  

Posted : 28/08/2020 8:28 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@andy-podo

Oder vielleicht etwas anders: Mit der Düse dicht ans Druckbett fahren bis gerade noch ein Blatt Papier dazwischen passt. Dann ein ca. 1mm dickes Stück Plastick aufs Druckbett legen und den Sensor dort anschlagen und festziehen. Dann müsstest Du beim Z-Adjust bei den Werten ca. -0.8 bis -1mm landen. Das hängt aber auch vom Schaltzeitpunkt des Sensors ab.

Mit den -0.9mm bist Du natürlich im guten Mittel 👍 

This post was modified 3 weeks ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 28/08/2020 10:09 pm
Share:

Please Login or Register