Erste Erfahrungen mit dem MINI?  

Page 3 / 8
  RSS
freeman_vincent
(@freeman_vincent)
Active Member

@richard-h48

hallo richard,

mein Prusa MK2S, der MK3 und mein Mini liefen nicht out of the box. Den MK2S habe ich unmittelbar verkauft. Der MK3 lief erst nach dem Umbau auf IGUS Lager zufriedenstellend. Die billigen Linearkugellager haben bereits nach kürzester Zeit die Stahlwellen beschädigt. Ich kann mir auch nicht vorstellen wie das beim Mini vernünftig funktionieren soll. Aber wie gesagt ist der Mini ein Fall für sich. Die Software ist haarsträubend. Das Laden und Entladen des Filaments funktioniert mehr schlecht als recht. Ohne am Filament mit der Hand zu ziehen, bleibt das Filament im Hotend kleben und bewegt sich keinen mm heraus. 

Ich bin Elektrogerätemechaniker und habe vor meiner Zeit als Pädagoge, im Prototyping gearbeitet. Zu diesem Preis ist denke ich nicht mehr Haltbarkeit und Qualität möglich. Die Prusa Drucker scheinen wenn sie mal laufen, einige Zeit zufriedenstellende Ergebnisse zu leisten. Ich habe in 2,5 Jahren mehr als 3500 EUR für meine Drucker und Ersatzteile ausgegeben. 

Das mit der fehlenden Gewährleistung ist nicht nur sehr ärgerlich sondern schlicht und ergreifend nicht rechtens und sollte abgemahnt werden. Paypal hat sich in der Vergangenheit auch schon mit Erfolg durchgesetzt. Ich bin nicht bereit Prusa weiter zu unterstützen, auch wenn ich Anfangs Feuer und Flamme war. 

Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg und vor allem Glück, denn das braucht man bei Prusa-Druckern.

Bye

Alex

 

...
Posted : 20/09/2020 3:05 pm
Zappodrom
(@zappodrom)
Active Member

@karl-herbert

Vielen Dank, Karl-Herbert. Das scheint mir dann ja doch ein wenig aufwändiger (nicht kompliziert) zu sein. Und ich frage mich, ob ich mit dem Umbau dann doch noch etwas warten sollte - von wegen Garantie usw...

 

Hast du in der Mitte auch eine Feder eingesetzt? Auf dem Bild sieht es zumindest so aus, als ob dort auch eine Gewindehülse eingesetzt wurde. Die anderen "Mods" belassen ja die Schraube in der Mitte um dies als Ursprungshöhe anzunehmen. 

 

Gruß,
Chris

Posted : 20/09/2020 4:34 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@zappodrom

In der Mitte habe ich die originale Distanzhülse als Referenz belassen. Nur aussen sind Federn angebracht (8 Stück insgesamt). Beim Leveln ist dann die Mitte die Ausgangsbasis und die Federn werden auf diese Höhe eingestellt bis man sich in einem Toleranzrahmen von ca. 0.05 bis 0.1mm befindet. Das ist meiner Meinung nach genau genug. Sobald Du den Rahmen aufbohrst ist natürlich die Garantie für dieses Teil erloschen.

Ich habe einen gebrauchten und defekten Mini gekauft, deshalb ist mir die Garantie nicht wichtig. Ausserdem ist es immer schwierig Garantieansprüche zu stellen. Ich habe diesbzgl. noch keine Erfahrungen gemacht, da ich über genügend 3D-Drcuker und andere Ersatzteile verfüge und immer selbst eine Reparaturlösung anstrebe. Das Buddy board ist auch manipuliert, d.h. Garantie ist auch erloschen. Ansonsten ist nicht viel teures dran am Mini.

Für mich ist der Mini ein gute Ausgangsbasis zum Testen und Optimieren. Das Drucken steht momentan nicht so im Vordergrund. Das übernimmt der MK3 solange bis der Mini so läuft wie ich es möchte (zuverlässige Langzeitdrucke). An der Firmware ist allerdings noch einiges zu tun, was aber einen großen Lerneffekt mit sich bringt.

Natürlich drucken die Prusas auch ohne Modifikationen . Das "Tunen" ist vielmehr als Hobby und Spaß am Basteln zu sehen und kommerziell nutze ich die Drucker nicht.

 
 
This post was modified 7 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 20/09/2020 6:42 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

Ich habe meinen MINI anfang diesen Jahres erhalten und kann eigentlich nur positives Berichten - bis heute Nacht.

Jetzt hat es mich also auch erwischt. Ich war in einem Druck mit PLA unterwegs, als mir aufgefallen ist, dass bei starken Überhängen ohne Stützstruktur die Oberfläche so wellig war - und bei genauerer Betrachtung: massive Unterextrusion - jetzt hab ich offensichtlich auch ein Teflon-Schläuchlein, dass nicht mehr so richtig will. Und ich hab grad überhaupt keine Lust auf Druckerschrauben !!!

lg, Clemens

Posted : 08/12/2020 10:36 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Servus Clemens,

tja, das berüchtigte PTFE Schläuchlein im hotend. Das hat schon einigen Kummer bereitet. Da ich ja eine gut funktionierenden MK3 und jede Menge Ersatzteile dazu besitze, habe ich mich gefragt ob das E3D V6 hotend wohl auch am Mini funktionieren mag. Gedacht, getan. Ran ans CAD und ein Selfmade Konstrukt entwickelt.

Nach einigen Wochen, Versuchen und Veränderungen, Verbesserungen usw. ist dann ein gut und zuverlässig arbeitendes Produkt entstanden, welches ich nun schon einige hundert Stunden getestet habe und zu meiner Zufriedenheit seine Arbeit tut - ohne Verstopfungen oder ähnlich lästigen Nebenerscheinungen. Und wenn man schon mal mitten drin ist, wurde auch gleich ein neuer Extruder, X-Achsen Idler, Y-Achsen Lagerung, Filamentsensor mit LED usw. kreiert. Was recht viel zu besseren Druckergebnissen beigetragen hat, ist die Installation eines zweiten (zusätzlichen) Düsen/Druck Lüfters. Damit werden die Kanten sauberer und gleichmäßiger gedruckt. Und zu guter Letzt - wurde natürlich auch die Firmware modifiziert.

Falls Du Daten dazu benötigst würde ich Dir diese natürlich gerne privat zur Verfügung stellen.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/12/2020 12:08 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

Ich verwende ja auf meinem Prusa i3 MK2S Clone ein Turmberg3D Hotend mit Titan Heatbreak - das kostet etwa 30€ und das funktioniert wirklich sehr gut (ist fast baugleich mit dem E3D V6). Das ist mir auch gerade durch den Kopf gegangen - ich ärgere mich nicht sehr gerne über meine Maschinen - das führt bei mir immer sehr schnell dazu, dass besagte Maschine die Werkstatt verlassen muss - kannst Du Dich noch an den Finnen erinnern, der einmal einen MINI haben wollte und der funktionierte nicht so ganz richtig - da wurde dem MINI ein Baseball-Schläger angedroht. In letzter Minute kam ein Wiener um die Ecke ... 
Der Rest ist Geschichte.

Ich neige auch zu Baseball-Methoden wenn bei mir die Sicherung fällt und mich was wirklich ärgert - das kann so befreiend sein. Ich hatte z.B. einmal einen Router - der wollte nicht so wie ich wollte - nach 1 Woche probieren und immer noch keiner Lösung löste ich das Problem mit einem Zimmerer Hammer - der Schlag war präzise und drang unten wieder senkrecht aus dem Router aus. Das war die 70€ wert.

Ich werde das kleine Maschinchen jetzt einmal in die Ecke stellen - vielleicht hilft es ja.

lg, Clemens

Posted : 08/12/2020 12:37 pm
wapjoe liked
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Falls Du mal einen Hammer für größeren Ärger benötigst, würde ich diesen hier empfehlen:

Wenn man gut zum Thor steht, lässt er einem den "Mjolnir" auch einmal schwingen - Das würde sogar einen Finnen umhauen 🤣 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/12/2020 1:09 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

Wie das Problem aufgetreten ist habe ich mit PLA rot gedruckt.

Dann habe ich nach einigen Versuchen mit einer 0,4er Nadel versucht die Düse durch zu bekommen - war kein Problem. Nach entfernen und schauen mit dem Mikroskop habe ich gesehen, dass Unmengen an Filament ganz unten im Hotend sind: Da habe ich den PTFE Schlauch entfernt und so eine Art Cold-Pull gemacht - und da war wirklich einiges drinnen - siehe Bild:

lg, Clemens

Posted : 08/12/2020 1:46 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Das sieht ja so aus als ob der PTFE im Bereich von Millimetern zu kurz ist. Ich würde den mal erneuern, die Länge abstimmen, besser etwas zu lang, als zu kurz und die Enden sauber anfasen. Soviel ich weiß, sollte der Schlauch mind. 43mm lang sein.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/12/2020 3:10 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

Ätsch - erwischt:

Nein - mein Schlauch hat wie er soll 43,5 mm - den dicken Knubbel sieht man, weil ich einen Coldpull ohne PTFE-Schlauch gemacht habe, damit ich die ganzen Reste aus dem Hotend heraus bekomme. Ich wollte eigentlich nur zeigen wie viel RESTE da vom roten PLA noch im Hotend waren.

lg, Clemens

Posted : 08/12/2020 3:14 pm
Alpengeist
(@alpengeist)
Eminent Member

@clemens-m

das stochern mit der nadel bringt hier nichts...

auch wenn dein PTFE die richtige länge hat... heißt das noch nichts... wenn das Hotend nur 0,5 mm runter rutscht... hast dann den Filamentsalat... warum ist auch klar...

die drei wurmschrauben halten das Hotend in Position ... aber der PTFE wird oben mit der Messingschraube dagegen gedrückt.. und ein druck baut sich auf... dazu kommt noch der druck vom Filament wenn es nachgeschoben wird... 

alles raus ... reinigen ... wieder fest anziehen... neuen PTFE rein (meist wird der alte beim herausziehen gequetscht)

viel Spaß beim basteln 🙂

Posted : 08/12/2020 3:49 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

O.k. - alles war sauber - das PTFE-Rohr ist 43,5 mm lang und an beiden Seiten schön gleichmäßig angefasst. Die Düse ist sauber.

Dann starte ich einen Druck - alles sehr schön - und dann - ganz plötzlich: KEINE FILAMENTFÖRDERUNG !!!

Baseballschläger wo bist Du (hab ich vergessen - habe noch keinen) - MINI - Glück gehabt. Ich glaube für heute lasse ich das kleine Maschinchen in Ruhe. Vielleicht fällt mir morgen was g'scheites dazu ein.

lg, Clemens

Posted : 08/12/2020 4:04 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

@alpengeist

Aber ich verstehe es nicht - alles war sauber und die 3 Wurmschrauben vom Hotend sind "fest" - Drecksklumpert orangenes!!!

lg, Clemens

Posted : 08/12/2020 4:17 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Ziemlich wahrscheinlich liegt die Ursache beim "heatbreak". Ich möchte nicht spekulieren, weil ich das originale Mini hotend nicht benutze, aber ich denke, dass die Hitze im Bereich des PTFE's nicht sauber "gebrochen" wird, was bedeutet, dass es aufgrund höherer Erwärmung desselben zu Verstopfungen kommen kann. Wie gesagt, mit der sauber verarbeiteten originalen Titan E3D V6 Variante hatte ich noch nie irgendwelche Probleme dieser Art. Im Forum kämpfen zahlreiche Benutzer mit ähnlichen Problemen.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/12/2020 6:04 pm
Alpengeist
(@alpengeist)
Eminent Member

@clemens-m

hast du die nozzle auch ausgeputz... wenn nein...dann war nicht alles sauber 🙂

Posted : 08/12/2020 6:05 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

2-te Runde:

alles zerlegt alle Teile - Nozzle und das Stahlrohr mit Gewinde gereinigt (1. vorsichtig ausgebrannt und 2. vorsichtig eventuell entstandene "Kohlen" mechanisch entfernt / ausgerieben).

Wenn man sich den Extruder einmal genau überlegt, dann überkommt einen Übelkeit - wobei er hat sehr lange einwandfrei funktioniert bei mir - aber schön ist er trotzdem nicht gemacht.

Nachdem ich nun aber verstehe wie er aufgebaut ist hätte ich eine neue Idee wie man ihn richtig zusammen baut:

Man montiert wie gehabt den Extruder so wie es auch Prusa erklärt. Bis zu dem Punkt wo man oben diese Messingschraube (in der Mitte die SW10 und an beiden Enden einen Gewindestummel) einschraubt. Vorher hat man ja das PTFE-Röhrchen mit 43,0 mm Länge (laut Prusa) eingelegt, dann schraubt man die Messingschraube ein.

Und jetzt käme meine Abwandlung:

Jetzt löst man die 3 kleinen Wurmschrauben die das Rohr klemmen und drückt von unten fest gegen die Düse - egal wie lang das PTFE-Röhrchen ist werden jetzt alle Spielräume in der kompletten Toleranzkette eliminiert. Nun (während man immer noch Druck ausübt) werden die 3 Wurmschrauben wieder fixiert.

Das wäre jedenfalls meine Theorie dazu - aber ich habe heute genug von MINI und schaue begeistert meinem CClone beim Drucken zu - der macht nämlich einfach was er soll: schöne 3D Teile drucken.

Posted : 08/12/2020 6:39 pm
Alpengeist
(@alpengeist)
Eminent Member

@clemens-m

genau so mache ich es... nur gebe ich ein 44mm PTFE röhrchen hinein

Posted : 08/12/2020 6:44 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Stahlrohr ist gut 😋 genau so würde ich es im Vergleich zur fein bearbeiteten E3D heatbreak auch bezeichnen! Im Prinzip eine Hülse auf die ein Gewinde raufgewürgt wurde (sorry, als uralter Werkzeugmacher sieht man das halt etwas anders).

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/12/2020 8:02 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Honorable Member

So - nach oben genannter Prozedur zusammen geschraubt - jetzt druckt das kleine Scheisserlein wieder so wie es soll - GLÜCK GEHABT MINI !!!

lg, Clemens

Posted : 08/12/2020 8:08 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Der Mini hat wohl unsere Kommentare gecheckt 😋 

Na, dann wünsche ich Dir dass dies von Dauer ist und...

happy printing!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/12/2020 8:52 pm
Page 3 / 8
Share:

Please Login or Register