MMU2S Verlängerungskabel machen  

  RSS
Digibike
(@digibike)
Active Member

Hallo zusammen,

Ich habe seit etwa 8 Monaten einen Monaten einen Prusa I3 MK3s mit MMU2 und komplett in einer Plexi-Vitrine eingehaust. Um Präzise zu sein dieses hier, falls es jemand was sagt. Also auch mit Filter-Einheit. An das Netzteil haben die Leute dort gedacht und einen Kühlschacht im Gehäuse integriert. Nur das Board haben Sie wohl als nicht so wichtig erachtet - oder vergessen... Aber kein Problem. Mein Sohn hat seit Ende Januar (eigentlich war es ja zu Weihnachten geplannt...) auch einen, aber da machen wir einen modifizierten "Lack Encloser2". Keine 170 h Druckorgie mit Kg´s an Material und Funktionsoptimiert. Die Scharniere sind keine Druckteile - sorry... Da habe ich bei Obi Messing-Scharniere gefunden, bei denen die Stifte sich raus ziehen lassen - er kann also nicht nur den Deckel hochklappen, sondern sogar komplett abnehmen und flach auf den Tisch/Boden/das Bett legen. Der Aufsteller ist auch nicht Druck, sondern ABUS-Fensteraufsteller - Sorry, 15 Euro für 2 Spritzguss gegen 1 gedruckten... Da auf dem Deckel eine Filamentaufnahme für 3 1 Kg Rollen und 2 bis zu 2,5 Kg große Rollen, da hätte ich ein leichtes "Grummeln" in der Magengegend... Zumal nur Einseitig... Die Erhöhung für die MMU ist auch nicht gedruckt, sondern Holz... Dafür hat der Encloser und und meine Einhausung einen Lüftungskanal für das Netzteil und für das Board, wobei ich letzteres auch gleich für einen oder 2 Lüfter konzipiert habe. Dann muß ich (hab ich schon im CAD designed) die Rückseite des Board-Gehäuses überarbeiten. Da muß ein "Kamin" nach oben draußen integriert und die Lüftungsöffnungen zum Druckbett hin geschlossen sein, um Luftwirbel zu vermeiden. Aber das wird eine spätere Baustelle...

Probleme hab ich soweit keine und selbst über mehrere Stunden mit 5 Farben gleichzeitig klappen hervorragend. Die MMU und Puffer habe ich leicht modifiziert, dass hat die anfänglichen "zicken" beseitigt und Sie "Besänftigt". Nur hatte ich letzt ein wohl etwas älteres Filament erwischt. Bei den zahlreichen Lade und Entladevorgängen ist wohl irgendwann das Filament gebrochen und hat den Selektor blockiert. Das war übel. Da half nur die Selektorwellen ausbauen. Im Gehäuse ein Unding, wie man sich denken kann... Raus ist auch nervig, aber geht. Eigentlich wäre es doch ganz hilfreich, wenn man den MMU-Kabelsatz vom Board an einer Schnittstelle trennen könnte... Dann hätte man den Prusa nicht dran hängen, könnte die MMU sauber am Tisch ablegen und frei hantieren. Leider gibt es sowas (derzeit?) nicht! Ich habe mir überlegt, wenn man die Stecker und Buchsen samt Crimps hat, kann man sich so eine Trennstelle selbst machen. Vielleicht kennt jemand die benötigten Stecker und Buchsen sowie Crimps?

Für die Stepper und das Hotend sind bis auf 3 Teile alle Teile mittlerweile eingetrudelt, um das ganze per Wasserkühlung zu temperieren. Das ist ja im Prinzip die letzte Baustelle in der Einhausung. Damit sollten dann auch ABS/ASA-Drucke über 1 Tag oder so Problemlos gehen. Derzeit höre ich bei 8 h auf. Länger steigt irgendwann die Regelung aus, weil das Hotend wohl irgendwann zuviel Wärme zum kühlen mit rein bringt... Alle 2 h Lüften ist ja keine wirkliche Lösung... Für die Wasserkühlung habe ich ja auch Trennkupplungen gleich mit geordet und Puffer MMU sind die Bowden alle mit Push-Fittings und nicht mit Schraube geklemmt - also, sowohl von den Bowden als auch zukünftig Wasserseitig ist alles einfach trennbar, nur eben der Leitungssatz...

Gruß, Digibike

Best Answer by gRoBI:

Hallo...

ich habe mir solch ein Kabel angefertig da ich das Orginale nicht durchschneiden oder die Stecker umändern wollte...

Du brauchst folgende Teile dafür (alles von Molex bestellt bei Digi-Key) :

4pin fürs Stromkabel

5pin fürs Steuerkabel

 

 
0016020107
WM2517CT-ND
CONN PIN 22-24AWG CRIMP TIN
 
       
 
       
 
0701070004
WM2536-ND
CONN HOUSING MALE 5POS .100
 
       
 
       
 
0701070003
WM2535-ND
CONN HOUSING MALE 4POS .100
 
       
 
       
 
0050579405
WM2903-ND
CONN HOUSING 5POS .100 W/LATCH
 
       
 
       
 
0050579404
WM2902-ND
CONN HOUSING 4POS .100 W/LATCH
 
       
 
       
 
0016020086
WM2510CT-ND
CONN SOCKET 22-24AWG CRIMP TIN
 
       
 
       

Gruß Stephan

 

 
Posted : 23/03/2021 9:21 pm
Xtra
 Xtra
(@xtra)
Trusted Member

Ich habe das gleiche Plexi Gehäuse wie du auch, und habe die MMU auf die obere Scheibe gesetzt. Ganz genau 20 Minuten, dann habe ich es wieder in das Gehäuse gebaut. Der Grund liegt darin, das auf dem Plexiglas das ganze Gehäuse als hervorragender Resonanzkörper für die MMU wird. Hört sich grauenhaft an. Also die Drähte schneidet man einfach beherzt durch und verlängert sie mit Litze und Schrumpfschlauch. Das ist preisqwert und funktioniert.

Die nächste Baustelle bei dem Gehäuse ist die mangelnde Schalldämpfung. Daher steht bei mir das ganze Gehäuse auf einer Betonplatte, damit der Lärm nicht in den darunter stehenden Schrank weitergeleitet wird. 

Aber:

Das Gehäuse mit MMU macht gar keinen Sinn. Warum, nun für Drucke mit PLA sollte man die Tür offen lassen. Für PETG braucht man kein Gehäuse. ASA mehrfarbig mit der MMU zu drucken, kann man machen, aber ob funktiert das wirklich gut?

Von daher wenn ich nochmals ein Gehäuse kaufen würde, dann nur das kleine, und die MMU entkoppelt nach draußen bauen. 

Per aspera ad Astra...
Posted : 23/03/2021 9:45 pm
Digibike
(@digibike)
Active Member

Hallo und danke für deine Antwort,

 

aber hast du meine Frage richtig gelesen? Es ging mir nicht um die Verlängerung des Kabelstrangs im eigentlichen Sinn, sondern im Sinne von einer "Trennstelle" zu schaffen. Mir geht es primär darum, z.b. bei größeren Störungen oder bei Wartungsarbeiten, nicht das komplette Teil händeln zu müssen. Momentan kann ich bestenfalls vorsichtig die MMU auf dem Druckbett ablegen - unbefriedigend für mich.

Ich kann PLA, PETG und ASA/ABS, sowie andere Materialien in dem Gehäuse drucken.  Zwar aktuell noch etwas eingeschränkt, aber das Thema Wasserkühlung wird sich ja nicht ewig hinziehen...  Wieso sollte mehrfarbig ASA/ABS nicht gut funktionieren? Ich drucke z.b. Schlüsselanhänger mit integriertem "Einkaufschip" mehrfarbig Logo/Text. z.B. für Die Tierrettung (5-farbig) oder auch für einen Arbeitskollegen so teile als Werbegeschenk, ist nebenher selbstständig, mit seinem Firmenlogo usw. (4-farbig). Immer eine Platte voll, damit die "Spülverluste" pro Farbwechsel sich im Rahmen halten und Druck durch und nach 5 h abholen und gut. Sind alle sehr zur Zufriedenheit - warum sollte es also nicht gut funktionieren? Ich habe nur Probleme bei Drucken über 8 h derzeit, was letztlich mit der Dauer und den Temperaturen zu tun hat. Dafür nimmt derzeit ja die Wasserkühlung immer mehr gestalt an... Eigentlich fehlen nur noch die Adapter für die "Eiszapfen"-Kupplungen der Wasserkühlung. Mein Gehäuse ist übrigens nicht nur wegen der Kühlkanäle für das Board nicht mehr Orginal: An der Rückwand sind 2 große Regalwinkel angeschraubt und darauf 2 Holzlaten und vorn an der Tür Innen gehen zwei Holzlaten nach oben - so  stützt sich die Plexiglas-Konstruktion Innen an dem "Holz-Käfig" ab. Daher kann ich auch ohne Probleme die Wasserkühlung sowie die Rollenaufnahme für 3 * 1 kg und 2 * 2,5 kg auf den Deckel der Einhausung montieren. Das würde andernfalls definitiv über kurz oder lang kollabieren...

Das das Gehäuse ein riesiger Resonanzkörper ist, war mir von anfang an klar - deshalb habe ich auch nie versucht, die MMU nach da oben zu bekommen. Das ich da richtig lag, hast du ja mit deinem Bericht bestätigt.

 

Gruß, Digibike

Posted : 25/03/2021 7:00 pm
Xtra
 Xtra
(@xtra)
Trusted Member

Naja, wenn es dir nur um Steckverbindungen geht, da wirst du doch im gut Sortierten Handel fündig. Da es sich ja weder um großartige Ströme, noch um schwierige Feuchtigkeitszustände handelt sind die Ansprüche an einen Stecker nicht so groß.

Es kommt halt auf deine Ansprüche an. Einfache Quetschverbinder gehen genausogut, wie der teure von Hirschmann. 

Z.B. https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=7&LA=3&OPEN=0&INDEX=0&FILENAME=C100%2FCA_6_LD.pdf

 

Per aspera ad Astra...
Posted : 27/03/2021 7:51 pm
gRoBI
(@grobi)
New Member

Hallo...

ich habe mir solch ein Kabel angefertig da ich das Orginale nicht durchschneiden oder die Stecker umändern wollte...

Du brauchst folgende Teile dafür (alles von Molex bestellt bei Digi-Key) :

4pin fürs Stromkabel

5pin fürs Steuerkabel

 

 
0016020107
WM2517CT-ND
CONN PIN 22-24AWG CRIMP TIN
 
       
 
       
 
0701070004
WM2536-ND
CONN HOUSING MALE 5POS .100
 
       
 
       
 
0701070003
WM2535-ND
CONN HOUSING MALE 4POS .100
 
       
 
       
 
0050579405
WM2903-ND
CONN HOUSING 5POS .100 W/LATCH
 
       
 
       
 
0050579404
WM2902-ND
CONN HOUSING 4POS .100 W/LATCH
 
       
 
       
 
0016020086
WM2510CT-ND
CONN SOCKET 22-24AWG CRIMP TIN
 
       
 
       

Gruß Stephan

 

 
This post was modified 1 month ago by gRoBI
Posted : 08/04/2021 1:42 pm
Digibike
(@digibike)
Active Member

Super! Genau das hatte ich gesucht! Kabel durchschneiden ist und irgendwas rein pfriemeln ist zwar eine Möglichkeit, aber wenig "Professionell"... Ich habe meine MMU2 jetzt übrigens auch, passend zu meinem Puffer nebst "Versorgung" optimiert. Das Teil hinten, ersetzt 1:1 diesen Klemmkeil für die Bowden. Geplant war das zwar, aber nicht so schnell. Allerdings mußte ich einen Bowden tauschen. Da habe ich Sie. Nur einen knackpunkt hat das ganze: Es wird über diesen Keil und 4 Schrauben alle 5 Bowden flächig geklemmt. Toll, wenn einer etwas andere Außenmaße hat - dann geht der Ärger los. In dem Fall war er geringfügig dünner. Wenn ich so fest an zog, dass er hob, zickten die anderen rum, weil überquetscht. Lockerer konnte ich dann drucken - aber eben ohne diesen Kanal, weil bei jedem Filamentauswurf auf diesem (also wechsel auf anderen Kanal), der Bowden raus gezogen wird. Aber, wie gesagt, war mir das eh zu blöd, da, wenn was ist, man entweder nur oben am Puffer arbeiten, oder eben tief in der Einhausung an der Rückwand alle 4 Schrauben rausschrauben kann. Dann hat man aber dummerweise alle Bowden lose, wenn ich nur an einen will... Beim rausholen aus der Einhausung ist es auch ein gezuchtel, da zwar alle Bowden am Puffer, dank Pushfittings, mittlerweile ausgeclipst werden können, aber meterlange Filamentschlaufen da rum hängen und nacher wieder rein fädeln ist weder sinnvoll, noch gut (Dreck, geknickt usw...)

Allerdings brauchts dazu dann einen M10 * 1mm Gewindebohrer, die M10er Pushfittings findet man mit Bowden und M6er Pushfittings bei Amazon. Die 6er habe ich für den Puffer genommen, die 10er nehme ich deshalb, weil die im Prinzip durchgängig sind - man kann den kompletten Bowden reinschieben, nur zurück geht nicht, dazu muß die Sicherung gedrückt werden, andernfalls fixiert er eben. So kann ich den Keil mit den Pushfittings montieren und den Bowden reinschieben, bis er innen an der MMU ansteht. Fertig. Achtung! Ich habe es komplett ohne Support gedruckt und nachher mit 4,5 aufgebohrt - so geht der Bowden gut rein. Der Keil hat ab da ja exakt 0 Fixierungsaufgaben für gar keinen Bowden mehr! Das machen in Zukunft ja genau 2 Bauteile für jeden einzelnen Bowden: Die Bohrung in der MMU zur Walze hin als Anschlag zur MMU und der Pushfitting außen. Dazwischen wird der Bowden nur geführt, aber nicht mehr bzw. je nach Anzug, nur noch leicht gepresst (MMU-seitig ist ja noch im Orginal-"Trim".).

This post was modified 4 days ago 2 times by Digibike
Posted : 09/05/2021 10:33 am
Digibike
(@digibike)
Active Member

Ich habe die Datei übrigens hier veröffentlicht, falls jemand sowas suchen sollte.

Posted : 09/05/2021 12:57 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

Die Molex Steckverbindungen sind qualitativ hochwertiger und eignen sich für solche Zwecke wesentlich besser als die günstige Importware Aliexpress o.Ä.). Wichtig für einen sicheren Betrieb der MMU2 ist eine saubere, wackelkontaktfreie Verbindung der Spannungs- und Datenleitungen.

Ich habe meine MMU2 Leitungen neu konfektioniert um mögliche Schnittstellen und Fehlerquellen auszuschließen. Verwendet habe ich dafür die gut bewährten Silikonleitungen von Lappkabel (AWG24). Der zusätzliche halbe Meter Verlängerung hatte bzgl. Spannungsverluste keine großen Auswirkungen.

Noch eine Anregung zur MMU2: Sollte es im laufenden Betrieb Probleme beim Entladen geben, würde ich mir das Kapitel 4/2.5er PTFE reinziehen.

Schöne Grüße,

Karl

This post was modified 4 days ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/05/2021 2:50 pm
Share:

Please Login or Register