PLA und PETG unterschiedliches Druckergebnis
 

PLA und PETG unterschiedliches Druckergebnis  

  RSS
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

Servus zusammen, bin noch neu in der Materie daher fehlt mir leider die Erfahrung.

Ich hab folgendes Problem: 

Ich hab ein kleines Objekt in PLA mit einer Deckelschicht gedruckt (gesliced mit PrusaSplicer, Standarteinstellung 0,15 Quality) . Die Deckelschicht war sauber geschlossen. Um es besser zu beschreiben, es war Luft- und Wasserdicht. (ich konnte nicht durchpusten)

Das gleiche Objekt hab ich nochmal mit PETG gedruckt (natürlich beim slicen in PETG umgestellt, aber ebenfalls mit Standart und 0,15 Quality). Hier war bei der Deckelschicht Luftdurchlässig. (ich konnte durchpusten und es dringt auch Wasser in das Objekt ein).

 

Mache ich hier etwas falsch, oder muss ich das je nach Filament einzeln anpassen und fernjustieren. Deckenfüllmuster ist Geradlinig, Oberes massives Infill 0.4mm

Wenn ja, an welchen Stellschrauben ist hier zu drehen?

 

Danke schon mal im Voraus.

Posted : 25/07/2020 2:46 pm
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

Zwischeninfo:

Nur damit es nicht heißt, ich warte nur auf die Antwort 😉

 

Ich hab folgendes Schon geändert:

Schichthöhe von 0,2 auf 0,15 geändert (Standarteinstellungen)    --> Kein Erfolg

Überlappung Infill/Kontur von 25% auf 40% erhöht                        --> etwas besseres Ergebnis aber immer noch "undicht"

zusätzlich die Schichtbreite vom "Oberes massives Infilll" von 0,4 auf 0,45 erhöht  --> Druck gestartet.

falls das auch nix bringt würde mir nur noch der Flow einfallen.

 

Weitere Einstellmöglichkeiten?

Posted : 26/07/2020 9:38 am
olaf.groeger
(@olaf-groeger)
Eminent Member

Alternativ-Vorschlag wenn es um wasserdicht geht: Nach dem Drucken auf das Bauteil Epoxy auftragen. Das gibt es in der "Spezial für 3D-Druck"-Variante namens XTC-3D, normales ist aber genauso gut geeignet. Für wasserdicht wäre innen auftragen vielleicht besser.

Posted : 26/07/2020 10:34 am
andy.podo
(@andy-podo)
Eminent Member

@olaf-groeger

Danke für den Hinweis, damit werde ich mich mal beschäftigen.

 

Allerdings erklärt das leider immer noch nicht den Unterschied zwischen meinem PLA und PETG Druck.

Ach ja, die Schichtbreitenvergrößerung hat auch keinen Erfolg gebracht.  

Posted : 27/07/2020 6:29 am
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@andy-podo

schon einen Heattower gedruckt? Ich würde erstmal bei der Temperatur anfangen.

Soweit mir bekannt ist, wirst du aber kein Bauteil drucken können, was zu 100% wasserdicht ist. Das Wasser sucht sich seinen Weg, selbst durch die kleinsten Ritzen. 

Ich würde auch Epoxy nehmen.

This post was modified 2 months ago 2 times by Max
Posted : 28/07/2020 10:26 am
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@andy-podo

@max-distortion

Hallo zusammen,
das Thema Dichtigkeit ist sehr schwierig mit diesem (FFF/FDM) Druckverfahren.
Wirklich wasserdicht habe ich mit den gebräuchlichen Filamenten noch nichts bekommen.
Spätestens bei Druckbeaufschlagung kommt das Wasser dann durch. Egal ob PET, PLA oder ASA.
Am ehesten traue ich es Nylon zu hier tatsächlich dicht zu sein.
Das kann ich aber nur anhand der brutalen Layerhaftung bei Nylon mutmaßen, bzw. man kann das recht gut erkennen wenn man das Material nach dem Druck schneidet. Die Schnittflächen sehen aus wie Spritzgussteile.
Aufgrund des Warpings ist Nylon aber nur bedingt geeignet um z.B. Gefäße zu drucken.

Meine Empfehlung lautet hier (natürlich abhängig von der Einsatzumgebung) mit Epoxy zu versiegeln.
So mache ich das mit z.B. Vasen auch immer.

Posted : 03/08/2020 10:00 am
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@kai-r3

Moin,

ich habe hier noch eine kleine Flasche des XTC 3D Epoxy rumliegen, für meinen aktuellen Fall aber nicht geeignet, da viel zu zähflüssig. 
Deshalb hatte ich die Idee es mit Klarlack zu probieren, bevor ich mir was anständiges bestelle. Könnte das funktionieren?

Könntest du mir bitte einen guten und bezahlbaren Harzhersteller nennen?

Gruss Max

This post was modified 2 months ago 2 times by Max
Posted : 03/08/2020 11:00 am
kai.r3
(@kai-r3)
Noble Member

@max-distortion

Hi Max,

bei Lack direkt auf Kunststoff bin ich immer etwas vorsichtig.
Als ich noch aktiv mit dem Thema Airbrush war habe ich solche Oberflächen grundsätzlich mit einem Primer versehen vor dem Lackieren.
Bei Lack würde ich das also auf jeden Fall vorher ausprobieren an einem Teststück.
Was möchtest Du denn für ein Teil beschichten bzw. abdichten?

Dein Epoxy bekommst Du übrigens mit Wärme etwas flüssiger. Möglicherweise reicht das dann doch für Deine Anwendung.

Hier ist ein Link zum von mir verwendeten Harz:
https://www.amazon.de/Epoxidharz-Resinpal-2301-H%C3%A4rter/dp/B0073T5EBG/ref=sr_1_7?dchild=1&keywords=RESINPAL&qid=1596453470&sr=8-7

Das passe ich dann bezüglich der Fließeigenschaften mit Thixotropiermittel an.
Dann kannst Du es auch recht gut auf senkrechten Flächen verwenden.
https://www.amazon.de/gp/product/B00BIZEZXY/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_image?ie=UTF8&psc=1

Damit habe ich mittlerweile von 3D Drucken bis hin zu Löchern im Garagenboden alles beschichtet oder ausgefüllt.
Es ist halt kein 5 Minuten Epoxy und muss dem entsprechend lange aushärten.

Gruß Kai

Posted : 03/08/2020 12:23 pm
Max liked
Max
(@max-distortion)
Honorable Member

@kai-r3

Vielen Dank. Das Resin sieht gut aus. Werde ich mir bei Gelegenheit bestellen.

Posted : 07/08/2020 8:37 pm
Share:

Please Login or Register