PETG-Filament der Firma HERZ - plötzlich Probleme in der letzten obersten Schicht des Bauteils (Deckschicht)
 

PETG-Filament der Firma HERZ - plötzlich Probleme in der letzten obersten Schicht des Bauteils (Deckschicht)  

  RSS
Clemens M.
(@clemens-m)
Reputable Member

Hallo alle,

ich bin ja gerade dabei ein paar Änderungen an einem Prusa i3 MK2S vorzunehmen (ist ein Eigennachbau ganz knapp am Original - bis jetzt). Ich drucke statt des rachitischen Rahmens (ganz viele Gewindestangen und kleine Kunststoffteile) zumindest die Front und Rückseite des Rahmens jetzt als 1 Kunststoffteil - quasi so wie es auch der MINI hat. Von Gestern auf Heute habe ich jetzt einmal die Front neu gedruckt.

PETG schwarz, Filament HERZ (85°C Bett und 230°C Düse), 0,4er Messingdüse

0,2 mm Schichthöhe, 3 Perimeter, 40% Infill

gut kalibrierter Extruder - sehr gute Maßhaltigkeit

aber seit neuestem (auf diesem Druck): häßliche Oberfläche an der Deckschicht - wie wenn das Filament viel lieber an der Düse haften bleiben würde als am Bauteil (wo es eigentlich hin soll) selber - Düse ist aber sauber und nicht verunreinigt.

Wer hat eine Idee für mich? Anbei 2 Bilder (doppelt klicken):

Danke und lg, Clemens

Posted : 25/10/2020 10:37 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Reputable Member

Hab grad was lustiges entdeckt - auf der Spule hat wohl irgendwie eine Windung das Filament übersprungen - so eine Art Schlaufe. So was hatte ich schon einmal, nur damals war der Druck nicht fertig geworden, weil es unmöglich war weiter Filament von der Spule herunter zu bekommen. Diesmal ging es wohl schwerer das Filament zu fördern, aber es wurde nicht komplett gestoppt.

 

Ist das das Bild einer klassischen Unterextrusion - zuwenig Material?

Posted : 25/10/2020 11:06 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@clemens-m

Schaut tatsächlich so aus, als hätte es bei der Deckschicht an Material gefehlt. Solche Verknotungen können hin und wieder mal vorkommen. Mir hat es aufgrund einer Verknotung auch schon eine Spule aus der Verankerung gerissen. Gott sei Dank habe ich dies gleich bemerkt und konnte noch eingreifen. Mit der Düsentemp. würde ich 10Grad höher gehen. Das schadet nicht, da die Düsentemp. eher unter dem theoretischen Bereich liegen.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/10/2020 5:48 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Reputable Member

Hallo Karl,

bei PETG bin ich i.a. lieber auf der unteren Grenze unterwegs, weil meiner Einschätzung nach das positiv auf die Festigkeit der Bauteile wirkt - ganz im Gegenteil zu PLA. Aber ich kann das ja noch einmal checken, hilft es nicht - schadet es nicht.

lg, Clemens

Posted : 25/10/2020 5:55 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@clemens-m

Normalerweise verbindet sich heißer Kunststoff besser, als in der etwas kühleren Phase (Layerhaftung). Zuviel ist aber bzgl. Druckergebnis auch nicht gut. Ich denke bei 240Grad C. oder minmal mehr dürfte das ganz gut passen.

the proof of the pudding is in the eating 😊 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 25/10/2020 7:58 pm
Share:

Please Login or Register