PETG Druck bricht mit Fehlermeldung "THERMAL RUNAWAY" ab
 

PETG Druck bricht mit Fehlermeldung "THERMAL RUNAWAY" ab  

  RSS
Greenhorn
(@greenhorn)
New Member

Hallo,

seit nunmehr einer Woche bin ich glücklicher Besitzer eines i3 MK3S, den ich als KIT bestellt habe.
Der Zusammenbau war sehr gut beschrieben und der erste Probelauf funktionierte ohne Mängel (eine Vase in PLA, Druckzeit zwischen 7 und 8 Stunden)
Auch weitere Drucks mit PLA (Extruder Temp. 200°C und die Druckbett Temperatur 55°C) verliefen ohne Probleme.
Nun haben erste Versuche mit PETG begonnen.
Im Prusaslicer (Filamenteinstellungen/Filament) habe ich wie angegeben die Extruder Temp. auf 245°C und die Druckbett Temperatur auf 85°C für alle Schichten eingestellt. Im ersten Versuch brach der Drucker nach 45 min mit der Fehlermeldung THERMAL RUNAWAY ab.
Also ein zweiter Start, mit den Änderungen im Slicer „Lüfter ständig laufen lassen“.
Auch hier Abbruch mit derselben Fehlermeldung nach exakt derselben Druckzeit und dem gleichen Druckstand.

Ich glaube eigentlich nicht, dass hier ein Hardware Fehler vorliegt, sondern das  das etwas mit der Lüfter-steuerung zu tun hat.
Meine Frage ist, kennt jemand diese Problematik und die Ursachen und Fehlereingrenzung dazu?
Vielen Dank für Eure Hilfe.

Posted : 26/07/2020 5:59 am
gerd k.
(@gerdkrueger)
New Member

Erlebt habe ich ein Thermal Runaway mit Petg (bis 250°) und Asa (260°) noch nicht, dafür aber einmal mit CPE (275°). Zur ersten Hilfe habe ich die Lüftergeschwindigkeit reduziert. Später habe ich dem Heizblock eine Siliconsocke spendiert. Auch mit den originalen Lüftereinstellungen ist das nie wieder passiert.

Vielleicht versuchst Du es vorläufig auch mit einer niedrigeren Nozzletemperatur.  230° sollten für Petg eigentlich auch funktionieren.

Posted : 26/07/2020 10:17 am
Greenhorn liked
Greenhorn
(@greenhorn)
New Member

hallo Gerd,

ich habe mir jetzt auch die Prusa Empfehlung noch einmal durchgelesen.
https://help.prusa3d.com/en/article/thermal-runaway-temperature-drops_2131&source=gmail&ust=1595841693955000&usg=AFQjCNH4_GS_j8DZFAYClNFUydCUQ1bQa A"> https://help.prusa3d.com/en/article/thermal-runaway-temperature-drops_2131

Den Speed vom Lüfter so hochschrauben wie ich das gemacht habe war sicher nicht die beste Entscheidung.
Genau wie Du sagst die Lüftergeschwindigkeit werde ich wieder reduzieren auf Originaleinstellung oder noch etwas niedriger.
Das mit der Silikonsocke würde mich interessieren .
Kann ich da vielleicht mal ein Foto bekommen?

vielen Dank für Deine Hilfe

 

Posted : 26/07/2020 10:27 am
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@greenhorn

Um zu testen was mein hotend an Luftmenge veträgt und dabei die Temperatur halten kann, habe ich, nach vorherigem Pidtuning über das Terminal den Lüfter mit M106 S255 auf volle Leistung aktiviert. Anschließend die Düse versucht auf 260 Grad C. aufzuheizen. Der Heizprozeß dauerte merklich länger und bei 254 Grad C. war dann Schluß. Mehr schafft die Heizpatrone nicht. Dasselbe Spiel bei 70%, 50%, 30% Lüfterleistung. Damit habe ich mir Anhaltspunkte für die max. Lüftereinstellungen der verschiedenen Filamente geschaffen um die voreingestellten Temperaturen halten zu können und berücksichtige dies bei den Slicer Einstellungen. Sollte mehr Luft notwendig sein, hilft die Installation einer Silikonsocke. Thermal Runaways hatte ich bei intakter Hardware seitdem keine mehr zu verzeichnen.

This post was modified 2 months ago by Karl Herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/07/2020 3:44 pm
Share:

Please Login or Register