Düse reißt Modelle ab  

  RSS
tobias.e5
(@tobias-e5)
Active Member

Hallo zusammen,

nachdem ich mir das MMU2S zugelegt habe und damit auch meinen MK3 auf MK3S upgegradet habe, hatte ich eine ganze Menge Probleme die dazu geführt haben, dass ich so gut wie gar nicht mehr drucken konnte. Jetzt habe ich fast alles wieder hin bekommen und stehe jetzt vor dem (vermutlich) letzten Problem:

Ab und zu stößt bei mir die Düse an das bereits gedruckte Teil an und reißt es ab, bzw. bei dünnen Teilen bricht sie es ab. Das passiert manchmal bei 2cm Höhe, manchmal aber auch erst bei 7cm. Da es erst relativ weit weg vom Druckbett passiert, würde ich die First-Layer-Calibration oder die Druckbetttemperatur mal ausschließen. Die Teile haften auch bombenfest auf dem Druckbett. Warping ist nicht zu erkennen.

  • XYZ-Calibration habe ich schon durchgeführt, ohne Erfolg
  • den Extrusionsfaktor habe ich schon auf 0,85 runtergesetzt, weil ich dachte, dass vielleicht kleine "Hügel" zuviel extrudiert werden, an denen die Düse dann hängen bleibt.

Ich nutze Prusament-PLA bei 215°C Düsentemperatur, 0,15mm Layerhöhe, habe die aktuellste Firmware auf Drucker und MMU und nutze die aktuellste Version von Prusa-Slicer. 

 

Lösungsidee:

Ich habe das Gefühl, dass beim anheben der Düse, wenn die Lage fertig ist, eine kleine Nase entsteht. An der bleibt die Düse wahrscheinlich hängen. Gibt es da im Slicer eine Option, die da helfen könnte?

Oder hat noch jemand eine andere Idee, was das sein könnte?

 

Danke schon mal für eure Ideen,

Tobias

Posted : 17/05/2020 8:26 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member
Posted by: @tobias-e5

Hallo zusammen,

nachdem ich mir das MMU2S zugelegt habe und damit auch meinen MK3 auf MK3S upgegradet habe, hatte ich eine ganze Menge Probleme die dazu geführt haben, dass ich so gut wie gar nicht mehr drucken konnte. Jetzt habe ich fast alles wieder hin bekommen und stehe jetzt vor dem (vermutlich) letzten Problem:

Ab und zu stößt bei mir die Düse an das bereits gedruckte Teil an und reißt es ab, bzw. bei dünnen Teilen bricht sie es ab. Das passiert manchmal bei 2cm Höhe, manchmal aber auch erst bei 7cm. Da es erst relativ weit weg vom Druckbett passiert, würde ich die First-Layer-Calibration oder die Druckbetttemperatur mal ausschließen. Die Teile haften auch bombenfest auf dem Druckbett. Warping ist nicht zu erkennen.

  • XYZ-Calibration habe ich schon durchgeführt, ohne Erfolg
  • den Extrusionsfaktor habe ich schon auf 0,85 runtergesetzt, weil ich dachte, dass vielleicht kleine "Hügel" zuviel extrudiert werden, an denen die Düse dann hängen bleibt.

Ich nutze Prusament-PLA bei 215°C Düsentemperatur, 0,15mm Layerhöhe, habe die aktuellste Firmware auf Drucker und MMU und nutze die aktuellste Version von Prusa-Slicer. 

 

Lösungsidee:

Ich habe das Gefühl, dass beim anheben der Düse, wenn die Lage fertig ist, eine kleine Nase entsteht. An der bleibt die Düse wahrscheinlich hängen. Gibt es da im Slicer eine Option, die da helfen könnte?

Oder hat noch jemand eine andere Idee, was das sein könnte?

 

Danke schon mal für eure Ideen,

Tobias

Es könnte dennoch sein, dass zuviel Material extrudiert wird. Hast Du den Extruder schon mal kalibriert, konstanter Filament- und Düsendurchmesser gecheckt? Es gibt schelchtes Filament welches bis zu 0.3mm im Durchmesser variiert.

https://drucktipps3d.de/extruder-esteps-kalibrieren/

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 17/05/2020 10:55 pm
tobias.e5
(@tobias-e5)
Active Member

@karl-herbert

Danke für den Tipp. Ich hab es mal ausprobiert (100mm extrudiert) und es sind auch wirklich genau 100mm. Abweichung ist weniger als 1mm.

Das Filament habe ich für mich eigentlich ausgeschlossen, weil es Prusament ist ( https://prusament.com/de/spool/?spoolId=f27821f). Laut Herstellerangaben liegt es auch gut in der Spec. Ich habe drucke gerade aber trotzdem mal ein anderes filament (PLA von filamentum), nur um sicher zu gehen. Ich gebe dann heute abend Rückmeldung, wie es gelaufen ist.

 

Edit:

Wie kann man den Düsendurchmesser prüfen? Aber eigentlich sind das auch originalteile von E3D... 

This post was modified 3 months ago by tobias.e5
Posted : 18/05/2020 10:03 am
tobias.e5
(@tobias-e5)
Active Member

https://prusament.com/de/spool/?spoolId=f27821f

Der Link war leider falsche formatiert...

Posted : 18/05/2020 10:28 am
tobias.e5
(@tobias-e5)
Active Member

Der Testdruck mit dem anderen Filament hat gut funktioniert, der niedrige Extrusionsfaktor hat aber für ein unschönes Ergebnis gesorgt. Der Druck ist aber durchgelaufen, ohne das die Düse irgendwas berührt hat. Jetzt gerade läuft noch ein Druck mit dem Prusament, sieht bis jetzt ziemlich gut aus... mal sehen, wie es morgen aussieht... 

Posted : 18/05/2020 10:08 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@tobias-e5

Den Düsendurchmesser kannst Du nur mit einem optischen Messgerät prüfen, aber ich denke der passt sicherlich. Ich meinte eigentlich, dass vielleicht der im Slicer eingestellte Düsendurchmesser nicht mit der tatsächlich installierten Düse übereinstimmt.

Na dann bin ich mal auf Dein Ergebnis gespannt.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 18/05/2020 11:45 pm
tobias.e5
(@tobias-e5)
Active Member

Im Slicer stimmt der Durchmesser. Das Problem scheint jetzt auch weg zu sein. Ich bin mir aber nicht sicher warum. Ich hab aber eine Vermutung:

Kann ich irgendwo zwischen dem pulverbeschichteten und dem glatten Bett umstellen? Ich habe beide, drucke aber aktuell nur mit dem pulverbeschichteten. Beim einstellen des ersten Layers ist mir aufgefallen, dass da was von "Sheet Smooth1" steht. Keine Ahnung, ob das schon die ganze Zeit da stand.

Aber irgendwie erklärt das trotzdem nicht, warum es erst in recht großer Höhe aufgetreten ist... 

Posted : 19/05/2020 10:11 pm
Karl Herbert
(@karl-herbert)
Famed Member

@tobias-e5

Du musst beachten, dass es einen Unterschied in der Stärke (Dicke) der Druckplatten gibt. Dafür hat Prusa dem Benutzer neue Einstellungen (ab V 3.8.0) zur Verfügung gestellt (Steel sheet profiles), welche im LCD Menü zu finden sind und die entsprechende Druckplatte, je nachdem was gerade aufgespannt ist, selektieren lässt. Dazu musst Du natürlich vorher jede Druckplatte in der Höhe (Z-Firstlayer) kalibrieren, einen Namen vergeben (ich glaube max. 7 Zeichen) und speichern. Danach kannst Du rasch zwischen den verschiedenen Platten switchen. Eine Veröffentlichung/Erklärung dazu hier:

https://forum.prusaprinters.org/forum/original-prusa-i3-mk3s-mk3-general-discussion-announcements-and-releases/firmware-3-8-0-final-for-original-prusa-i3-mk3s-mk3-2/

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 19/05/2020 11:05 pm
tobias.e5
(@tobias-e5)
Active Member

Ok, vielen Dank. Diese Neuerung habe ich irgendwie komplett übersehen. 

Aber jetzt scheint es erstmal wieder zu funktionieren. Ich bin mir nicht wirklich sicher, was jetzt genau das Problem war. Wahrscheinlich eine Mischung aus falschem Extrusionsfaktor, falscher Temperatur, ungünstigem Modell und evtl. falscher First-Layer-Calibration. 

Vielen Dank nochmal für deine Hilfe 🙂

Posted : 21/05/2020 8:53 pm
Share:

Please Login or Register