Suche Werkzeug für kegelförmigen Eingang von PTFE-Schläuchen
 

Suche Werkzeug für kegelförmigen Eingang von PTFE-Schläuchen  

  RSS
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

Servus,

ich muß für diverse Basteleien häufiger mal PTFE-Schläuche am Eingang "innen anspitzen", also kegelförmig ausbohren, so wie das bei den kurzen Tubes im Extruder ab Werk schon gemacht ist. Ich benutze ein Skalpell, aber das wird natürlich nie perfekt. Ich bin mir recht sicher, irgendwo schon mal ein Werkzeug dafür gesehen zu haben, aber bei den üblichen Verdächtigen finde ich nichts und für eine breitere Suche fehlt mir vermutlich bloß der richtige Suchbegriff. Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke, Grüße

Chris

This topic was modified 2 months ago by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 08/01/2021 8:10 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Posted by: @justme3d

Servus,

ich muß für diverse Basteleien häufiger mal PTFE-Schläuche am Eingang "innen anspitzen", also kegelförmig ausbohren, so wie das bei den kurzen Tubes im Extruder ab Werk schon gemacht ist. Ich benutze ein Skalpell, aber das wird natürlich nie perfekt. Ich bin mir recht sicher, irgendwo schon mal ein Werkzeug dafür gesehen zu haben, aber bei den üblichen Verdächtigen finde ich nichts und für eine breitere Suche fehlt mir vermutlich bloß der richtige Suchbegriff. Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke, Grüße

Chris

Da verwendest Du am Besten einen 2mm HSS-Zentrierbohrer wie z.B. einen solchen hier:

Zentrierbohrer

Der hat einen Zapfendurchmesser von 2mm und einen Spitzengesamtwinkel von 60Grad. Damit kannst Du eine gleichmässige 30Grad Fase formen. Ich spanne das Teil immer in einen Akkuschrauber ein und setze nur kurz mit geringer Drehzahl am PTFE an.

Da ich dies oft benötige, habe ich mir ein Tool zum Formen von Aussen- Innenfasen gebastelt:

https://www.prusaprinters.org/prints/34035-ptfe-multitool

This post was modified 2 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 08/01/2021 11:23 pm
JustMe3D liked
Holger
(@holger-3)
Honorable Member

@karl-herbert

Hallo Karl,

wegen Deinem Multitool bin ich etwas irritiert. Hast Du es zum Formen für die Außenfase des PTFE vom Hotend des Mini oder dem Hotend vom MK3/S/+ gedacht?
Hier mal die aktuellen Zeichnungen von Prusa für die verschiedenen PTFE Einsätze.

Grüße, Holger 🙂 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 09/01/2021 10:02 am
JustMe3D liked
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member

@karl-herbert , besten Dank. Auf die Idee hätte ich auch selbst kommen können; den Zentrierbohrer habe ich im Werkzeugbestand für meine kleine Drehbank 🙂

Einen Spitzer hatte ich mir vor längerer Zeit schon dank @holger-3 gedruckt, und ein Schneidewerkzeug lag mal einer chinesischen PTFE-Tube bei, aber Dein Multitool toppt das alles; danke dafür!

Holgers Infos über Prusas Detailzeichnungen sind einigermaßen irritierend für mich - warum sollte der 3s+ andere Tubes für den Extruder verwenden als der 3s? Ich sehe in den Ankündigungen des + keine Extruder-Änderungen, auch wenn im Kit eine neue PTFE-Tube enthalten sein soll...

Danke, Grüße und ein schönes Wochenende

Chris

 

Grüße

Chris

I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 09/01/2021 1:13 pm
Holger
(@holger-3)
Honorable Member

Hallo Chris 🙂 

Holgers Infos über Prusas Detailzeichnungen sind einigermaßen irritierend für mich - warum sollte der 3s+ andere Tubes für den Extruder verwenden als der 3s?

Warum sollte es Dir anders als mir gehen? 😊 
Die Prusa-Zeichnung für den 3S+ entspricht dem Extruder-Upgrade zur MMU2S mit 1.85mm anstatt 2.00m Innendurchmesser. Das gab es also schon länger, ist wohl nun Standard auch für den Drucker ohne MMU2S.

Grüße, Holger 🙂 

 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 09/01/2021 5:01 pm
JustMe3D liked
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@holger-3

Servus Holger,

nein, nach den Prusaskizzen oder "Zeichnungen" habe ich mich nicht orientiert, sondern viel mehr an die üblichen Bohrer-Spitzenwinkel (90Grad, 120(118)Grad und 150Grad) in der Fertigung und am E3D heatbreak. Ich habe mich entschlossen mich für die gängigsten 90 und 120Grad Varianten zu entscheiden, welche sowohl am Mini, MKx und auch an der MMU2 passen und gut funktionieren. Das PTFE ist an dieser Stelle und minimalen Fläche ohnehin flexibel genug um sich kleinen Winkelabweichungen anzupassen. Wenn man bedenkt, dass viele Leute keine Fase oder diese mit einem Schleifer oder Messer anbringen ist hiermit gewährleistet, dass die Fase umlaufend gleichmässig am Bohrungsende, idealerweise dicht anliegt.

Am Mini habe ich bzgl. hotend diesselbe feine Ware wie am MK3 verbaut. Auf den von Dir gezeigten Zeichnungen dürfte es sich bei der Aussenfase (MKx) um einen 60Grad Ausführung handeln, was ein sehr unüblicher Winkel eines Bohrwerkzeuges ist. Außerdem hätte ich Bedenken, dass sich der 60Grad Spitz bei Vorhandensein eines stumpferen Fasenwinkels nach vorne hin verjüngen und somit das Filament blockieren könnte. Das ist aber nur reine Theorie.

Das war mein Motiv den Prusaskizzen nicht allzuviel Beachtung zu schenken und mich eher an den Gegebenheiten zu orientieren.

V6.8-Heatbreak

Der Fasenwinkel ist in der Zeichnung zwar nicht bemaßt, aber nach einer kurzen Inspektion des heatbreak habe ich mich für 90Grad entschieden.

 

 
This post was modified 2 months ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/01/2021 8:01 pm
JustMe3D liked
Manfred
(@manfred)
Estimable Member

@justme3d - es haben sich auch die Druckteile etwas verändert, daher der kürzere PTFE (MK3S - MK3S+). Die Innenphase muss man sehr genau machen, wenn man nicht das originale Teil verwendet. Sonst kann sich das Filament verhaken.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing :-)...
Posted : 09/01/2021 8:02 pm
JustMe3D liked
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@manfred

Das kurze Stück PTFE ist maßgeblich beteiligt bei evtl. vorkommenden Verstopfungen am hotemd, was sowohl die korrekte Länge, als auch die Ausführungen der Fasen und natürlich auch Temperatureinwirkung betrifft. Deshalb ist es hier sicherlich nicht schlecht, wenn man dem Thema "Fasen", Länge und Temperaturen seine Aufmerksamkeit schenkt und gegebenenfalls etwas experimentierfreudig ist. Da das Titanheatbreak in Kombination mit dem vernickelten Kupferheizblock und dem Capricorn PTFE (im hotend) bei mir störungsfrei arbeitet (auch beim Druck mit Temp. über 300Grad), belasse ich es einstweilen so wie es ist.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/01/2021 8:23 pm
JustMe3D liked
Holger
(@holger-3)
Honorable Member

@karl-herbert

Hallo Karl,

da hast Du Recht! Mir sind diese 60° auch unklar.

Zum Heatbreak und dem Übergang zum PTFE schreibst Du:

Außerdem hätte ich Bedenken, dass sich der 60Grad Spitz bei Vorhandensein eines stumpferen Fasenwinkels nach vorne hin verjüngen und somit das Filament blockieren könnte. Das ist aber nur reine Theorie.

Das nennt man dann "Würgeverschluss" 😊 

Da ich schwer abschätzen kann welchen Winkel in dem Übergang zum PTFE der Hersteller im Heatbreak nun verwendet hat, arbeite ich diese Fase auch entsprechend nach, damit sie mit dem PTFE übereinstimmt und fließend abschließt, dabei kein störender Übergang entsteht.

Danke für deine Erklärung, schon erstaunlich wie wenig Vertrauen hier zu den Prusa und E3D Zeichnungen besteht. Geht mir ähnlich.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 09/01/2021 8:28 pm
JustMe3D liked
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@holger-3

Servus Holger,

allgemein bin ich eher weniger mistrauisch, aber die betreffenden "Zeichnungen", um ehrlich zu sein, für mich sind es eher schnell improvisierte Skizzen, Konstruktionen usw., bin ich etwas vorsichtiger. Mag vielleicht vielen übertrieben erscheinen, aber ich bin eben aus der Praxis Anderes gewohnt. Gerade weil ich diesbzgl. von so vielen Problemen im Forum gelesen habe, habe ich der Sache etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Ein weiteres wesentliches Kriterium für Erfolg oder Mißerfolg beim Drucken ist die Düse. Auch da habe ich mich inzwischen auf ein präzise gerfertigtes Universalprodukt (0.4 und 0.6mm) festgelegt und drucke damit problemlos Alles was so anfällt - vom PLA bis zum CarbonPEEK. aber das ist wieder eine andere Geschichte und dazu gibt es natürlich andere Ansichten und Vorgangsweisen 😊 .

?v=1595879744

Schöne Grüße in den Norden,

Karl

 
This post was modified 2 months ago 2 times by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 09/01/2021 9:55 pm
JustMe3D liked
JustMe3D
(@justme3d)
Estimable Member
Posted by: @manfred

@justme3d - es haben sich auch die Druckteile etwas verändert, daher der kürzere PTFE (MK3S - MK3S+). Die Innenphase muss man sehr genau machen, wenn man nicht das originale Teil verwendet. Sonst kann sich das Filament verhaken.

Danke, sehr interessant. Ich habe letzte Woche auf den MMU2-Extruder von TZB The Zero Beast umgebaut (endlich ein stabiler IR-Sensor....) und mußte dafür die Tube etwas kürzen, warum auch immer. Auf Dauer scheint es eindeutig praktischer zu sein, diese Fasen selbst herzustellen; meine mittels Skalpell geschnitzte Fase hat bisher glücklicherweise gut funktioniert.

Grüße

Chris

This post was modified 2 months ago by JustMe3D
I try to give answers to the best of my ability, but I am not a 3D printing pro by any means, and anything you do you do at your own risk....
Posted : 09/01/2021 10:29 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@holger-3

Servus Holger,

das Thema passt jetzt zwar nicht in diesen Bereich aber vielleicht ist es doch für einige Leute interessant.

Soweit ich mich noch erinnern kann, hast Du bei Deinen Druckern eine kleine LED Beleuchtung im Bereich der Düse verbaut. Hast Du das selbst entwickelt und würdest Du in einem eigenen Forumsthread etwas dazu veröffentlichen?

Danke!

Schöne Grüße,

Karl

This post was modified 1 month ago by karl-herbert
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 26/01/2021 6:44 pm
Holger
(@holger-3)
Honorable Member

@karl-herbert

Hallo, Karl,

Danke, dass Du an mich und meine Designs denkst. Ich möchte jedoch derzeit hier keine weiteren Posts schreiben über die doch schon mehrfach in diesem oder dem englischen Forum berichtet wurden. Ich denke, ständige Wiederholungen machen das Forum nicht besser sondern eher unübersichtlicher. Auch dieser Post ist, wie Du auch bemerkt hast, nicht so passend. Ich lese hier auch gelegentlich mit und schreibe auch, wenn ich etwas Sinnvolles beitragen kann. Das Thema Beleuchtung ist auch ein sehr Individuelles. Jeder kann sich da seine eigenen Vorstellungen realisieren, es ist alles dazu gesagt, beschrieben und dokumentiert. Man muss sich nur die Zeit zum lesen nehmen und versuchen es zu verstehen. Ständig andere wegen offensichtlicher Lappalien zu Antworten zu nötigen ist schon eine recht herbe Zumutung und empfinde ich als Spam. Darauf antworte ich in der Regel nicht.

Grüße, Holger 🙂 

2x Personal MK3IR-BMG09 (Full) BEAR + MMU2S mod., ......
Posted : 27/01/2021 3:10 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@holger-3

Servus Holger,

da hast Du sicherlich recht. Auf viele Fragen würden man nach einer ordentlichen Recherche eine Antwort oder einen Lösungsanreiz finden. Da dies aber nicht die Regel ist, werden Themen oft vielfach wiederholt diskutiert. Oft scheint es den Fragenden auch nicht bewusst zu sein, dass viele fleißige und bemühte Anwender auf freiwilliger Basis arbeiten und weder von Prusa noch von sonst jemandem dafür eine Entschädigung erhalten, welcher Art auch immer. Was mich aber besonders stört ist die Tatsache, dass man zu einer Hilfestellung oft keine Rückmeldung zu einer Problemlösung oder generell keine Antwort erhält oder ein post gar kommentarlos und unbeantwortet wiederholt wird. Mir macht es nichts aus mich öfter zu wiederholen, da ich dies in der Ausbildung gewohnt bin und gerne Erfahrungen weitergebe bzw. auch gerne dazulerne. Es sollte aber nicht in einem Monolog enden.  Wenn ich mich aber in anderen Foren umsehe, stelle ich fest, dass ich mich in diesem Forum in Bezug auf respektvollen Umgang gerne bewege. Ausnahmen gibt es natürlich immer und überall.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 27/01/2021 7:06 pm
Share:

Please Login or Register