Mehrere Step-Down-Wandler parallel betreiben  

Page 2 / 2
  RSS
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

offenbar ist der letzte Post nicht wirklich durchs verbuggte Forum... zumindest wird meine Antwort nicht als letzter Beitrag geführt.
also nochmal, hast di schonmal versucht den Switch durch externe Spannungsversorgung Kurzzuschließen ?

Posted : 30/12/2020 1:22 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@ineal

Servus - ich verstehe Deine Frage nicht genau - ich habe nur das originale Netzteil am Switch angeschlossen gehabt - noch gar keine externe selbst gezimmerte Versorgung - da war sowohl Spannung als auch Polarität garantiert richtig. Der Switch hat aber schon wirklich reichlich Jahre auf dem Buckel woher ich vermute, dass der Defekt kommt.

1 Elko war ordentlich aufgebläht und ich hab aktuell leider kein Sortiment an geeigneten Teilen vorrätig. Ich werde jetzt einmal ein paar Elkos sowie diesen Step-Down-Regler ordern - da muss ich aber noch ein paar Teile zusammen kommen lassen, bis sich das lohnt - werde das bei Reichelt bestellen, die haben diesen Regler hab ich herausgefunden.

Wird also noch etwas dauern.

Danke jedenfalls, lg, Clemens

Posted : 30/12/2020 1:41 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

Weil hier im deutschsprachigen Raum grad ein bisschen saure Gurkenzeit herrscht - hier ein Update zum Raspberry Pi Cluster das ich (ganz langsam) aufbaue. Mechanisch ist es jedenfalls fertig - siehe nachfolgende Bilder. Jetzt fehlt noch verkabeln - dann gilt es sich mit der Thematik Linux (da hab ich schon die letzten Wochen begonnen intensivere Erfahrungen zu machen) und in der Folge mit dem Thema "Parallel Computing" zu beschäftigen - da gibt das Netz aber eh sehr viel her.

lg, Clemens

Posted : 20/01/2021 10:54 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Das sieht ja schon mal sehr gut aus. Erinnert mich irgendwie an einen Großrechner der 60er Jahre, nur halt eben mit moderner Technik ausgestattet. Falls Du noch keine Anwendung für den Rechnerverbund hast, ich hätte 2 Aufgaben:

- Primzahlberechnung. Eine 24 Millionen-stellige Primzahl würde mir schon genügen 😋 

oder

- Berechnung der Pi Nachkommastellen. 32 Billionen Nachkomma Ziffern würden mir genügen 🤣 

Als I-Pünktchen obendrauf noch die Definition von "Saure Gurken Zeit" 👍 

Schöne Grüße,

Karl

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 21/01/2021 4:21 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

Gestern am Abend waren dann endlich die Ersatzteile für den defekten Switch da - die neuen Teile eingelötet (Kondensator an der Spannungseingangsseite und der Baustein der in dieser Konstelation als Step-Down-Wandler arbeitet). Leider hat sich nur ein Teilerfolg eingestellt. Das Lämpchen für Power (Ein) leuchtet, der Switch in seiner Funktion ist leider immer noch tot. Ich werde mich glaube ich nicht mehr länger mit dem Teil beschäftigen - es wird mir ein zukünftiger Ersatzteilspender werden. Möge ich viel davon brauchen können.

Die Bilder habe ich eh schon mit dem neuen Switch gemacht - dann bleibt der da jetzt auch verbaut.

lg, Clemens

Posted : 22/01/2021 10:34 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Aufgeben gilt nicht 👍 

Ich bin zwar kein Elektronik oder IT Spezi, aber geht das nicht auch ohne Switch? Du brauchst ja eigentlich "nur" eine Spannungsverteilung von 8 x 5.1V, und das möglichst stabil. Soll das Teil auch bei kurzzeitigen Spannungsausfällen stabil bleiben?

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 22/01/2021 5:33 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@karl-herbert

Ich hab den Switch drinnen, dass die 8 Raspberry Pi's ungestört miteinander kommunizieren können - mit dem Cluster kommuniziere ich hingegen mit dem Master über WLAN. Die 8 Rechner hängen jeweils zu 4. an einem Step Down der von 12V auf 5.1V runter arbeiten wird und dabei gut 50W bereit stellen kann - das sollte reichen. Das letzte Bild zeigt einen der beiden Step-Down Wandler in einem Gehäuse wo man die Kühlbleche sehen kann. Ich gehe dabei direkt auf die GPIO Pins zur Versorgung - bis jetzt ist auf die Art und Weise noch nie was schief gegangen.

Wegen Reparatur des Switch: Alles was jetzt noch defekt ist hab ich keine Idee - bin schon stolz, dass meine Vermutung vom Step-Down-Baustein richtig war. Aber jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende - absolut kein Plan.

Nun steht das Verkabeln an und dann das schwierigste Thema "Software für Cluster einrichten" - wenn ich das hab überlege ich mir das Primzahlenrechnen. Vorher nicht! 😉

lg, Clemens

Posted : 22/01/2021 6:30 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du mit dem Ethernet LAN Switch Probleme. Wäre dieses (8-port) Teil evtl. eine Möglichkeit das Problem zu beseitigen?

Das Thema Software dürfte in der Tat recht interessant werden. wie bringt man 8 Pi's dazu, gemeinsam eine rechenintensive Aufgabe zu meistern. Anleitungen dazu gibt es ja genug im Netz. Ich hab mal etwas gestöbert und hier mal etwas Interessantes gefunden: https://developer-blog.net/ein-server-cluster-mit-raspberry-pis/ - recht gut dokumentiert finde ich.

Ein interessantes Projekt auf jeden Fall. Ich habe auch noch einige Pi's herumliegen und werde mich dem Thema, allerdings vorerst mal mit 3 Pi's und offenem Aufbau (ohne Gehäuse, Kühlung usw,) widtmen. 12 und 5V Netzteile bzw. die gesamte Hardware (ausser Ethernet Switch) wäre vorhanden. Was mit 3 Raspi's läuft, müsste dann relativ leicht erweiterbar sein. Dabei geht es mir in erster Linie mal um die Umsetzung des Softwareparts. Linux ist da eher meine Heimat als Windows.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 22/01/2021 7:31 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@karl-herbert

Servus - der Switch in den Bildern ist bereits ein voll funktionierender von Zyxel - der ursprüngliche (das war ein uralter D-Link) hat sein Leben ausgehaucht - da war aber dann der Ansporn den wieder zum Laufen zu bekommen - das ist mir aber bis jetzt nicht gelungen.

Ganz genau - der Softwarepart ist der interessante - bin aktuell fleißig am LINUXen und Python lernen - weil Linux leider nicht wirklich meine Heimat ist sondern eben viel mehr Windows - aber ich gebe nicht auf.

Danke und lg, Clemens

Posted : 22/01/2021 7:43 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

Und aktuell spiele ich die diversen Linux Befehle lediglich auf einem Raspberry Pi 1B und der allererste Anlauf Cluster werden lediglich 2 1B sein die über SSH erreicht werden. Tempo ist da für mich komplett nebensächlich. Ich will endlich mehr von solchen Dingen verstehen.

Gut zu wissen, dass ich Dich dann eventuell quälen kann!

lg, Clemens

Posted : 22/01/2021 7:50 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Ich nehme an Du arbeitest mit einem Windows System PC. Wirst Du wahrscheinlich schon wissen, aber putty eignet sich hervorragend um eine Terminalverbindung (ssh) zum Pi aufzubauen (muss natürlich auf dem Pi verfügbar bzw. aktiviert sein). Ich habe mir für meine Experimente mit den Raspi's einen eigenen Linux Laptop (uralte Lenovo Gurke) eingerichtet. Damit bastle ich mir meine Python, C- und bash Scripte. Python steht momentan auch auf dem Lehrplan. Man muss sich schon etwas intensiver damit beschäftigen und mit einfachen Beispielen beginnen. Leider habe ich aber nicht immer die notwendige Zeit dafür, da ja eine Menge anderer Projekte laufen und es beruflich auch einiges zu tun gibt. Pause soll man ja auch mal machen.

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 22/01/2021 8:20 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@karl-herbert

Ich arbeite von daheim aus mittlerweile zu etwa 90% nur mehr auf (mehreren) Raspberry Pi 4 mit 4GB oder 2GB (sogar mit denen kann man vernünftig einen Desktop-PC darstellen) sowie einem Pi 400 (ich glaub der heißt so - wo Raspberry Pi und Tastatur eine Einheit bilden). Und in der GUI gibt es absolut keine Probleme und es ist wirklich faszinierend wie performant das kleine Ding ist.

Ich mache Onshape darauf, meine diversen Micro-Controller Entwicklungen in der Arduino IDE und Prusa Slicer geht auch perfekt. Libre Office finder ich einen geilen Ersatz für Microsoft Office - also es geht praktisch fast alles darauf.

Meine Probleme liegen eher in der Kommandozeile - aber da bin ich hartnäckig / langsam permanent am weiter lernen. Putty inklusive Erweiterungen ist ein absolutes muss, wenn mal doch ein Windows-Rechner schnell dort hin muss.

Ich liebe Raspberry Pi's und habe fast von jedem Evolutions-Schritt mindestens 1 Stück daheim einige in deutlich höheren Mengen - die sind einfach genial und der OpenSource Gedanke an Linux ist auch genial. Aber man könnte viel mehr darüber wissen.

Danke trotzdem für Deine Inputs!

lg, Clemens 

Posted : 22/01/2021 9:29 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member
Posted by: @karl-herbert

@clemens-m

Leider habe ich aber nicht immer die notwendige Zeit dafür, da ja eine Menge anderer Projekte laufen und es beruflich auch einiges zu tun gibt. Pause soll man ja auch mal machen.

Wem sagst Du das - mein Tag bräuchte 48 Stunden - ich schneid eh beim Schlaf weg was geht - aber unter 5h werde ich auf Dauer unrund. Python spiele ich mich auch gerade (und da komme ich mir ganz klein vor !!! Sehr mächtig und so viel Unwissen bei mir).
 
lg, Clemens

 

Posted : 22/01/2021 9:32 pm
Ineal
(@ineal)
Trusted Member

mehr muss ich wohl nicht sagen...   aber zum üben sind die 8 schonmal ein anfang, scalieren geht schnell wenn man entsprechendes Geld und Zeit hat. Ich hab mich auch schonmal überlegt so nen kleinen Cluster zu bauen, nur ich plan dann in richtung jeder PI kann jederzeit ohne zu schrauben herausgezogen werden und durch einen anderen getauscht werden. Es gibt ja hin und wieder mal einen der abraucht oder bei der erstinstallation nicht mitspielt

 

Posted : 23/01/2021 7:21 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@ineal

...sehr beeindruckend in dieser Dimension. Vor allem das nötige "Kleingeld" für 1024 Pi's und dem restlichen Hardwareaufwand dürfte eine erste Hürde darstellen. Mit der gezeigten Anlage könnte ich sicherlich meine Wohnung heizen. Wie auch immer, ich denke ich fange mal ganz klein an und interessiere mich in erster Linie mal um den softwaretechnischen Part.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/01/2021 8:35 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

Na Ihr seid's leiwand - frustrieren kann ich mich selber 😉

Sehr geil - aber ich komm schon mit meinen mickrigen 8 nicht zurecht. Wenn das mal geht dann bin ich schon glücklich. Supercomputer wird was auf der Basis eines Raspberry Pi sowieso nie. Für mich dient es als Lernobjekt. (Noch bin ich ja auf der sicheren Seite - Verkabelung steht noch an vor dem eigentlichen Spielen)

lg, Clemens 

Posted : 23/01/2021 9:00 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Stichwort Lernobjekt. Genau das stellt es auch für mich auch dar. Ich würde da jetzt nicht allzuviel investieren wollen um dann an einer unvorhersehbaren Hürde zu scheitern. Zuerst ein Grundkonzept funktionierend aufbauen und dann weiterschauen.

Meine kleine erste Pi Experimentierstation habe ich schon vor einiger Zeit gebaut und dient zum Aufbau kleiner Testschaltungen und den dazugehörigen Scripten.

https://grabcad.com/library/raspberry-pi-exp-experimental-pc-desktop-v1-0-1

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/01/2021 10:24 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@karl-herbert

Sehr schön gemacht - wobei ich mich bei elektronischen Themen tendenziell mit Arduinos wohler fühle - wenn man da einen schießt (Gott sei Dank ist mir das erst ein einziges mal gelungen! Öfters schießt man die Spannungsstabilisierung, aber das Bauteil ist leicht gewechselt und leicht zu bekommen (und billig sind die auch)), dann sind nur ein paar € verbrannt.

Ein Raspberry Pi ist dann halt schon fast Faktor 8 bis 10 teurer. Aber eigentlich wurden sie ja auch dafür entwickelt / gebaut - mit den GPIO-Pins sind die wie gemacht für Elektronik.

Aber wenn ich jetzt mit Python etwas weiter komme, dann wäre das natürlich auch eine Alternative. Weil die Raspberry Pis die Octoprint fahren sind ja eigentlich eh schwer unterfordert. Neben her noch ein kleines Skript abarbeiten, bei dem hin und wieder mal was gemessen / geschaltet wird, dürfte da nicht ins Gewicht fallen.

Noch eine kurze Frage - die 3D Modelle die Du in Deiner 3D Zeichnung verwendest - sammelst Du die im Internet zusammen und importierst die dann in Deine Entwürfe?

lg, Clemens

Posted : 23/01/2021 10:44 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member

@clemens-m

Servus Clemens,

ich finde das Pi praktisch gut zum Experimentieren und kenne den Aufbau des Teiles schon relativ gut. Mit den Gpio's kann man praktisch alles machen und die Ansteuerung ist ein Kinderspiel. Dazu benötigst Du kein Python. Das erledige ich alles mit bash Scripten. Bash ist ein recht mächtiges tool welches ich auch zur Kommunikation mit Octoprint und für die meisten anderen Anwendungen nutze. Octoprint Plugins habe ich mir auch schon zurechtgebastelt, was relativ gut geht, da Octoprint erstklassig dokumentiert ist. Es ist halt recht viel - Linux Console, Python, C, C++, Bash Script Programmierung und noch dazu die Firmware Struktur des Mini verstehen. Der Mk3 ist da mit seinem 8-bit board weeesentlicher einfacher gestrickt.

Zu den 3D-Druck Teilen: Ich verwende eigentlich nie oder ganz, ganz selten Teile oder Vorlagen aus dem Internet. Ich konstruiere mir alles selber (Inventor, Solidworks, Freecad), was eigentlich nach ca. 40 Jahren CAD Anwendung ja kein Problem darstellen sollte.

Schöne Grüße,

Karl

 
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen....
Posted : 23/01/2021 11:28 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Prominent Member

@karl-herbert

Na nur weil ich da reichlich Teile wie Schalter, Buchsen, Lüfter etc. gesehen habe. Diese Bash-Scripts sind dann also Linux-Befehle auf der Kommandozeile die wie Programmstrukturen ablaufen, da bin ich heute drauf gestoßen. Hab aber noch nicht damit begonnen (habe mich heute intensivst mit dem mounten von Medien beschäftigt - ich bin zuuuuu langsam).

lg, Clemens (Gute Nacht)

Posted : 23/01/2021 11:37 pm
Page 2 / 2
Share:

Please Login or Register